Wochenbettbesuch- 10 Tipps, die dich zu einem besseren Besucher machen

Das Wochenbett ist für eine Neu-Mama die wohl intensivste Zeit mit ihrem Baby. Glück und Leid liegen am nächsten beieinander und die Emotionen fahren Achterbahn. Sicher kannst du es kaum erwarten den kleinen, neuen Menschen zu begrüßen. Damit du in kein Fettnäpfchen trittst und der Wochenbettbesuch für alle in schöner Erinnerung bleibt habe ich dir die wichtigsten Do’s and Don’ts zusammengestellt.

Babyfüße in Tüchern
©canvas

Viele neue Eltern fühlen sich manchmal einsam und wissen nicht, an wen sie sich wenden sollen, wenn sie mal Hilfe benötigen. Gerade im Wochenbett, wenn alles noch neu ist und man sich erstmal auf einander einspielen muss, fällt es schwer Kontakte zu halten und um Hilfe bitten schwer. Auch Grenzen während eines Besuchs zu setzen, kann deine Freundin unter Umständen unter Druck setzen. Umso besser, wenn du von dir aus schon auf ein paar Dinge achtest.

Wochenbettbesuch wird von den Eltern bestimmt

Jeder, der selbst man in der Situation war, weiß, in welchen Zuständen man sich im Wochenbett befinden kann. Steht unangekündigt Besuch vor der Tür während man in den letzten Klamotten, die sich im Schrank gefunden haben ein schlecht gelauntes Baby versucht zu beruhigen und man sich an eine Dusche nur dunkel erinnern kann möchte man am liebsten vor Scham im Boden versinken. Frage die Neu- Mama unbedingt, wann du vorbeikommen kannst und was sie braucht. Sie wird es dir danken!

Sieh dich nicht als Gast, sei das Geschenk

Auch wenn du zu Gast bei den frisch gebackenen Eltern bist, solltest du deine eigenen Bedürfnisse nicht in den Vordergrund drängen. Halte deinen Besuch kurz, denn die neuen Eltern sind vielleicht erschöpft und wollen sich erholen. Akzeptiere, dass die Eltern das Baby vielleicht noch nicht abgeben wollen und hab Verständnis, auch wenn du dich gefreut hast, das Kleine mal zu halten. 

Sei achtsam mit den neuen Eltern

Höre der Familie gut zu, sei empfänglich für ihre Bedürfnisse. Haben sie Kummer, Sorgen oder auch Freude? Wollen sie eine schöne Geschichte mit dir teilen? Dränge dich nicht mit Tipps und Ratschlägen auf sondern biete aktiv Hilfe und Unterstützung an. 

Lieferservice

Bis sich frisch gebackene Eltern richtig eingespielt haben kann schonmal dauern. Der Haushalt steht nicht gerade auf Platz eins der Prioritätenliste und gerade frische und gesunde Küche bleibt auf der Strecke. Du kennst deine Freundin sicher gut genug um ihr ihr Lieblingsessen zu zaubern. Alternativ bieten sich verschiedenen Anbieter von Kochboxen oder frischer Küche speziell für Mamas im Wochenbett an.

Hygiene ist das A und O

Ein kleines Kratzen im Hals, die Nase verstopft oder du fühlst dich irgendwie schlapp? Dann sag deinen Wochenbettbesuch unbedingt ab. Mama und Baby müssen sich erstmal erholen und gerade das Kleine hatte noch keine Zeit sein Immunsystem aufzubauen. Deshalb ist es auch super wichtig, dass du deine Hände gründlich wäscht, bevor du das Baby anfasst. 

Ratschläge sind auch Schläge

Wir neigen dazu, unsere Empfindungen und Erfahrungen auf andere zu übertragen. Gerade eine Mama, die gerade ihr erstes Kind entbunden hat, ist in einem Lernprozess. Auch wenn du in vielen Sachen vielleicht mehr Erfahrung hast oder gerne helfen würdest, halte dich zurück mit guten Tipps. Denn auch Ratschläge können sich anfühlen wie Schläge, wenn man sein Bestes gibt. Wenn du merkst, dass deine Freundin Unterstützung gebrauchen kann biete ihr aktive Hilfe an. 

Bisquitkuchen mit bunten Streuseln, das perfekte mitbringesel für den Wochenbettbesuch
©canvas

Kein Wochenbettbesuch ohne Kuchen

Selbst wenn auf deine Frage, was du mitbringen darfst, keine Antwort kam, lass dir gesagt sein: zu Kuchen sagt niemand nein! Bring den liebsten Kuchen der Mama mit und wenn du der beste Besuch aller Zeiten sein willst, mach dir deinen Kaffee dazu selbst. Eine eins mit Sternchen gibt es, wenn du danach hinter dir aufräumst und sich die Familie um nichts kümmern muss. 

Zu viel des Guten

Achte darauf, dass du ein dezentes Parfum wählst, bestenfalls lässt du es weg. Mama und Baby sind noch sehr empfindlich was Gerüche angeht. Ein absolutes No Go sind Rauchen und Alkoholgenuss vor und während des Wochenbettbesuches. Bedenke, dass Nikotin sich auch in der Kleidung absetzt und das Baby davor unbedingt geschützt werden muss. 

Vergiss eventuelle Geschwister nicht

Gibt es schon Geschwister, ist die Situation oft schon schwer genug. Ein neues Baby, das noch sehr viel intensive Bedürfnisse hat, frisst die Zeit von Mamas und Papas. Für die Großen bleibt weniger Zeit und ständig sollen sie Rücksicht nehmen. Biete den Eltern an die Älteren mit auf den Spielplatz oder zu nehmen oder gehe ein Eis mit ihnen Essen. Die Pause voneinander wird allen gut tun und es wird der Familie leichter fallen wieder aufeinander Acht zu geben. 

Lieb gemeint und doch daneben

Den zehnten Strampler, das x-te Schnuffeltuch- all das sind Geschenke, die zwar lieb gemeint, doch wenig Nachhaltig sind. Wenn du etwas Mitbringen willst, dann achte darauf, dass die Eltern es wirklich gebrauchen können. Das praktischste Geschenk und unser All time Favorit ist die Windeltorte aus Pampers Harmonie Windeln, denn die können Babys immer gebrauchen. Hübsch verpackt machst du so Eltern und Kind eine nachhaltige Freude. 

Du suchst noch nach einem Mitbringsel für die Eltern, statt für das Kind? Vielleicht ist der alkoholfreie Gin von Laori eine Option für dich.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: