Die Magie deines Namens

*Werbung

Immer wieder werde ich gefragt, wer den Namen unserer Tochter ausgesucht hat. Immer wieder wird davon ausgegangen, dass so ein zarter, fast schon filigraner Name von der weiblichen Hauptperson in ihrem Leben kommen muss.Und hier kommt mein Mann ins Spiel. Wir haben eine gefühlte Ewigkeit vor diesem Namensproblem gestanden. Ewig. Wirklich. Jeder hatte eine Liste, jeder hatte seine Favoriten, niemand wollte davon abgehen. Während ich ein Herz für nordische und alte Namen habe und am liebsten eine Lotta oder Mathilda großgezogen hätte schwebte mein Mann in anderen Sphären und schien es sich zur Aufgabe gemacht zu haben die kuriosesten, exotischen Namen, die unsere Erde bereit hält, zu finden.

Ich war schon fernab von rank und schlank, als wir in einem namenhaften Buchladen standen und uns über Beziehungsratgeber belustigten. Dabei fiel uns eines der tausenden Namensbücher, die es so gibt, in die Hände. Also nahmen wir in der Kinderecke platz, auf winzigen Stühlen und einem Minitischchen, blätterten in dem Buch und suchten auf jeder Seite den besten und den schlimmsten Vornamen. Und dann aus dem Nichts, auf einer Seite, ganz klein uns zart stand er und gleichzeitig platzten wir raus, dass das ein sehr schöner Name ist.

Ich gebe zu, ich hatte feuchte Augen, wir hatten einen Namen. Endlich. Da ich ein Fan von einem zweiten Namen bin, ging die Suche weiter. Wir hatten nun ja ein System und so wurden wir schnell fündig, Ein französischer Doppelname, dass klang flüssig, passte perfekt zu unserem Nachnamen und wir beide mochten die Bedeutung.

Die Bedeutung von Namen war und ist mir sehr wichtig. Einen Namen, den trägt man sein Leben lang. Er sollte etwas mehr aussagen als „Grashalm in der Wiese“. Nehmen wir meinen Namen, auf den ich nicht besonders Stolz bin, auf seine Bedeutung dagegen sehr.

Sandy ist eine Abkürzung und findet den Ursprung in Alexandra. Alexandra ist die Beschützerin. Und das bin ich. Geht es um meine Familie, geht es um Menschen, die ich liebe, ziehe ich auch mal mein symbolisches Schwert und lasse Köpfe rollen.

Der Name unserer Tochter hat mehrere Bedeutungen. Geht man nach der französischen Bedeutung ihres Namens, dann ist sie die Hübsche und Fröhliche. Jede Mutter sagt, dass ihr Kind das schönste ist, aber ich denke ich liege nicht falsch wenn ich sage, dass meine Tochter ein wirklich niedliches Exemplar von Baby ist. Wenn man die lateinische Bedeutung nimmt dann ist die Perle „dem Jupiter geweiht“. Jupiter, Chefgott persönlich, was sie zu einer „glänzenden“ macht. Und das ist, was wir uns für sie wünschen, das sie fröhlich ist, immer. Das sie in dem glänzen kann, was sie froh macht und das nur das Beste gut genug für sie ist.

Das Kinderbuch „Die Magie meines Namens“ greift genau dieses Thema auf und nimmt eure Kinder mit auf eine Reise um ihren Namen zu entdecken. Das Buch ist personifiziert und an euer Kind angepasst. Es bezieht sich auf kindgerechte Weise auf die einzelnen Buchstaben, die den Namen zusammensetzen und erklärt sehr schön, warum man stolz auf seinen Namen sein kann, egal wie er nun lautet.

Das Buch ist mit viel liebe Illustriert, selbst kleine Details kann der Ersteller beeinflussen um das Kind optimal zu treffen. Mein Mann und ich sind restlos begeistert und werden wohl auch noch „Die Magie der Zahlen“ erwerben. Und gespannt sein, in welche Welt uns die Autoren dort entführen werden.

Ein kleiner Kritikpunkt bleibt. Die, in unserem Fall, Protagonistin wird im gesamten Buch nur als „Mädchen“ angesprochen, was sehr schade ist, da wir finden, dass sich die Kinder besser mit etwas identifizieren können, wenn sie direkt mit Namen angesprochen werden. Wir ersetzen beim lesen einfach Mädchen durch ihren Namen, aber grundsätzlich ist das ein Punkt, der, auch wenn er sicher mehr Arbeit macht, ein Detail ist, auf das man nicht verzichten sollte

 

 

4 Comments on “Die Magie deines Namens

  1. Als erstes habe ich eben deinen Beitrag über die „gewünschte“ Freundin gelesen. Ich bin 29 Jahre alt und saß gestern abend Tränchen verdrückend auf der Schaukel der Kinder. Bei den Nachbarn Grillparty, trotz Corona. Aber hey, die haben wenigstens Freunde.
    Mir fehlt es manchmal sehr, niemanden zu haben, der nicht zur Familie gehört. Möchte auch wem anders mal erzählen, dass der Mann manchmal blöd ist und so weiter.
    Gebe die Hoffnung nicht auf.

    Jetzt nun dieser Beitrag… Unsere Julie wurde im August 2016 geboren. Und ich bin immer wieder erstaunt, wie viel Parallelen es manchmal zwischen uns gibt.
    Liebste Grüße 💛

    Liken

    • Ich weiß genau was du meinst. An manchen Tagen bin ich froh um meine Isolation, an anderen zerreißt es mich innerlich 😔

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: